Kunst

Susi Rogenhofer setzt sich in verschiedensten Formaten mit gesellschaftlichen und politischen Themen auseinander. Sie beschäftigt sich mit Fragen des eigenen Lebenraums und dessen sozialen, kulturellen und ökologischen Bedingungen. Zu diesem Bereich zählen auch die Arbeiten in denen sie ihre Erlebnisse im Nachtleben künstlerisch verarbeitet, wie beispielsweise in ihrer Arbeit „Orte des Anderen“. Die kuratorische Arbeit betrachtet sie als Teil einer künstlerischen Praxis, in der sie sich vor allem mit den soziopolitischen Potentialen von Kunst und Pop und deren Inszenierungen auseinandersetzt.

KUNSTPROJEKTE:
Gemeindebautöne

KÜNSTLERISCHE ARBEITEN:
Orte des Anderen