MARY-SU…
Bei diesem Projekt fusioniert Susi Rogenhofer, aka DJ Sweet Susie mit Menschen, die aufgrund ihrer körperlichen Erscheinung diskriminiert oder marginalisiert werden, wie z.B mit der 80 jährigen Künstlerin Maria Rogenhofer. In Planung ist auch eine Performance mit der aus Nigeria kommenden Künstlerin Helena Eribenne. Nicht nur Hautfarbe und Geschlecht, sondern auch Alter können gesellschaftliche und ökonomische Ausschlussgründe
sein. In der Performance wird ein neuer Körper jenseits bestehender Kategorien konstruiert, der durch sein groteskes Aussehen darauf aufmerksam machen will, dass uns trotz unseres unterschiedlichen
Äußeren grundsätzlich das Menschsein eint. Mit wilden Beats und ekstatischen Sounds aus der ganzen Welt vertreibt die DJn mit zwei Herzen und vier Beinen die bösen Geister des Rassismus oder der Altersdiskriminierung und bringt die Tanzfläche zum Kochen.
Mary-Su gab performte u.a. Hundsturmtheater in Wien.